Kontakt
Dr. med. dent. Albert Schachermeier

April 2019 – Quiz: Testen Sie Ihr Zahnwissen

Patienten wissen heutzutage im Durchschnitt weitaus mehr über Zähne als es noch vor einigen  Jahren der Fall war. Wie gut kennen Sie sich mit Zahnerkrankungen, Behandlungen und der richtigen Zahnpflege aus? Mit unserem Zahnquiz können Sie es herausfinden. Bei den einzelnen Fragen können jeweils eine oder mehrere Antworten richtig sein.

1. Wie viele Zähne hat das Gebiss von Erwachsenen (inklusive der Weisheitszähne)?

  • a. 32
  • b. 28
  • c. 24
  • d. 20

Antwort

2. Wozu dient die Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt?

  • a. Zur Aufhellung von Zähnen
  • b. Zur Früherkennung möglicher Erkrankungen
  • c. Für den monatlich erforderlichen Kostenvoranschlag
  • d. Eine Früherkennung ermöglicht eine einfachere Behandlung

Antwort

3. Welche Bestandteile gehören zu einer guten Vorsorge?

  • a. Tägliches Kauen von zuckerhaltigen Kaugummis
  • b. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt
  • c. Regelmäßige professionelle Zahnreinigung
  • d. Tägliche eigene Zahnpflege mit Zahnbürste, Zahnseide bzw. Interdentalbürstchen

Antwort

4. Welchen Nutzen hat die professionelle Zahnreinigung?

  • a. Möglichst langer Erhalt der natürlichen Zähne
  • b. Sorgt für ein angenehmes Frischegefühl im Mund
  • c. Senkung des Karies- und Parodontitisrisikos
  • d. Erhöhung des Langzeiterfolges vieler Zahnbehandlungen

Antwort

5. Wie oft sollte man die Zahnbürste wechseln?

  • a. Wenn die Borsten sich verbiegen
  • b. Alle vier bis fünf Monate
  • c. Nach Erkrankungen im Mund-/Rachenraum
  • d. Spätestens alle zwei bis drei Monate

Antwort

6. Wie oft sollte man Zahnseide und/oder Interdentalbürsten verwenden?

  • a. Täglich
  • b. Alle zwei bis drei Tage
  • c. Nur, wenn sich Nahrungsbestandteile zwischen den Zähnen festgesetzt haben
  • d. Einmal wöchentlich

Antwort

7. Welche Folgen haben Zahnlücken für das Gebiss?

  • a. Größere Lücken verändern den Zusammenbiss und können eine CMD hervorrufen (Kiefergelenksprobleme, Kopfschmerzen u.v.m.)
  • b. Nach und nach gehen auch alle anderen Zähne verloren.
  • c. Nach und nach „kippen“ Nachbarzähne oder wandern in die Lücke, der gegenüberliegende Zahn im Gegenkiefer wächst weiter heraus.
  • d. Im Bereich der Lücke geht der Kieferknochen zurück.

Antwort

8. Welche Folgen kann eine Parodontitis haben?

  • a. Karies und Zahnabrieb (Erosion) können entstehen
  • b. Eine Entzündung des Zahnnervs
  • c. Zahnlockerung und Zahnverlust
  • d. Gefährdung der Allgemeingesundheit (erhöhtes Risiko für Herz-/Kreislauf-Erkrankungen, Verschlimmerung von Diabetes und Rheuma u.v.m.)

Antwort

9. Welche Vorteile haben Implantate gegenüber anderem Zahnersatz?

  • a. Es müssen keine gesunden Nachbarzähne beschliffen werden
  • b. Eine Zahnpflege wie bei natürlichen Zähnen ist nicht erforderlich
  • c. Implantatgetragener Zahnersatz wirkt ausgesprochen ästhetisch
  • d. Der Kaukomfort und das Gefühl von eigenen Zähnen bleiben erhalten

Antwort

10. Was zeichnet vollkeramische Kronen und Brücken aus?

  • a. Sie enthalten natürliche Zahnsubstanz
  • b. Sie sind metallfrei und daher sehr verträglich
  • c. Sie enthalten keine mineralischen Bestandteile
  • d. Sie sehen natürlichen Zähnen zum Verwechseln ähnlich

Antwort

Wir hoffen, unser Zahnquiz hat Ihnen viel Spaß bereitet. Mehr über die Mund- und Zahngesundheit erfahren Sie bei unserer persönlichen Beratung … und auf unserer Website.

 

Zur nächsten April-News: Implantate trotz Parodontitis?